Fairy Tales

Monday, February 18, 2002:

Ich klammere mich mit aller Macht an die Worte, die er mir gesagt hat...
daß wir endlich unsere Träume leben werden...
daß es endlich aufhört...
daß wir den Krieg gewinnen....

OH Gott ich hoffe und bete ..
denn ich halte das nicht mehr aus...

fairy // 2:15 AM

______________________

Monday, February 11, 2002:

Im Moment ist alles mehr als schwierig für mich...ich bin am Boden und muß auch noch stark sein...
ich fühle mich schrecklich alleingelassen, schrecklich vernachläßigt..
ich verstehe einfach nicht, was passiert ist!!
Warum zum Teufel müssen immer alle Absprachen, alle Vereinbarungen, alle Versprechen über den Haufen geworfen werden?
Ich brauche ihn so im Moment und ich möchte für ihn da sein. Ich möchte endlich die Beziehung und das Leben aufbauen von dem wir immer träumen. Doch irgendwie gibt er uns keine Chance.
Ich möchte einmal, nur ein einziges Mal, zu ihm kommen können und ihm davon erzählen können was mich bedrückt und bewegt, was ich ändern möchte, was ich nicht möchte und er mich in den Arm nimmt, mit mir darüber sprich und mit mir einen Weg, eine Lösung findet.
Doch kaum versuche ich es, schließt er sich ein, schießt zurück, wird agressiv und tut mir weh .. und ich fühle mich noch einsamer und trauriger.. und kann einfach nicht verstehen warum!
Wir waren uns einig - wir wollten endlich unser Leben führen, in dem seine Tochter natürlich eine sehr wichtige Rolle spielt, aber die Ex endlich ausgeschaltet wird...
ja, und was macht er ... er schließt mich aus und beginnt mit seiner Ex wieder das nette Familienspiel...
Die Ausrede "es geht ja nur um die Kleine" kenn ich zur Genüge.. umso mehr tut es mir weh, daß ich weiß, daß es nicht so ist...
Es geht nur um Dinge wie "ich hab Dich ja sehr gerne" "ich freue mich auf Dich" "ich möchte endlich wieder mit Dir ausgehen" ... er verspricht ihr anscheinend wieder Kino- und Konzertbesuche, trifft sich mit ihr, geht mit ihr einkaufen, und die Sonntage darf ich wieder alleine verbringen.. sie planen Geburtstagsfeiern .. und ich werde nicht nur nicht mit einbezogen, nein, das schlimmste ist, er macht auch noch ein riesiges Geheimnis draus!
Wenn man nichts schlimmes getan hat und nichts zu verstecken hat, warum tut er es dann???? Warum lügt er mich an??
Wir wollten uns doch alles sagen, alles erzählen, gemeinsam kämpfen, eine Einheit bilden - warum stellt er sich dann gegen mich? Warum macht er ihr wieder Hoffnungen? Daß sie sich die macht weiß ich, leider!
Es wäre alles so unendlich viel einfacher, wenn er mit mir reden würde, wenn er endlich zu dem stünde, was er sagt! Wenn er mich nicht zu ihren Gunsten immer wieder verletzen würde. Ja, jetzt wahrscheinlich gellt ein Aufschrei "Verlaß ihn - er hat dich nicht verdient".
Ja, das denke ich mir auch oft, wenn er wie gestern am Morgen geht und ich aufstehe und alles vorbereite in der Annahme er kommt mit seiner Tochter nach Hause.
Und dann ohne auch nur ein Wort zu sagen ohne mich auch nur irgendwie zu informieren, einfach den ganzen Tag nicht mehr nach Hause kommt.
Abends, ja da kommt er dann nicht und nimmt mich in den Arm, sagt mir vielleicht, daß er mich vermißt hat, erzählt mir von seinem Tag oder so...
nein, er kommt, setzt ein Gesicht wie 30 Tage Regenwetter auf, das schon auf Abwehr und Agression programmiert ist (dafür kenn ich ihn zu gut) und sagt KEIN Wort!!
Und würde ich dann nicht einlenken, die liebe und nette ohne Fragen spielen,, dann würde er in Opposition gehen und die Diskussion würde mit "ich hab keine Lust mit Dir zu diskutieren" beginnen über "ich gehe" bis hin zu "es hat keinen Sinn".
Außerordentlich konstruktiv und erwachsen... und alles nur, weil er sich schuldig fühlt und im Grunde weiß, daß er was falsches gemacht hat.
So kann man doch nicht eine Beziehung leben, oder? Wo bleibt der Respekt füreinander, der Zusammenhalt? Warum tut er so? Ich mach doch wirklich alles, lenke immer wieder ein, gehe 100 Mio. Kompromisse ein und er? Nichmal einen für mich,im Gegenteil, ich werde dann völlig selbstverständlich, respektlos und gleichgültig behandelt.
Was soll ich denn noch tun?
Ich bin nervlich wirklich am Ende - ich habe niemanden mehr, der mich auffängt, weil er es nicht tut. Und wenn mir dann eben die Tränen übers Gesicht rollen, weil ich mir so absolut wertlos und wie der letzte Fußabstreifer fühle, dann erwarten mich anstelle von Liebe und Trost und Hilfe nur Ablehnung, passive Agression und Abwehr.

Ich hab keine Ahnung warum er mit seiner Ex wieder dieses Spielchen beginnt! Will er wieder zurück?
Na bitte, dann soll er es sagen und tun.
Meine einzige Genugtuung dabei wäre dann, daß ich weiß, daß sie bald alle totunglücklich wären - ist ja auch schon was.
Wenn er nicht zurück will, warum tut er es dann?
Seiner Tochter nützt dieses Gesäusel nichts und auch nichts, wenn er mit Mammi ausgeht. Schuldgefühle? Angst?
Keine Ahnung! Aber wenn aus diesen Gründen könnte er ja endlich mal mit mir darüber reden, dann würde es mir schon viel besser gehen, da ich weiß, warum er es tut, er mit mir spricht und auf meiner Seite und nicht auf der der Ex ist. Wie soll ich Verständnis aufbringen, wenn ich nicht weiß wofür?
Aber das hab ich ihm alles schon mal und oft gesagt .... anscheinend ohne Erfolg.

Sein Spielchen geht jetzt schon 1 3/4 Jahre lang so. Eine ganze zeitlang dachte ich wirklich, jetzt würde alles gut, er hat zu seiner Ex tatsächlich nur mehr ein neutrales Verhältnis und er holt und bringt bloß die Tochter und steht auf meiner Seite und kämpft mit mir....
Ich wurde eines besseren belehrt...
Was ich vor allem nicht verstehen kann, ist, daß er wirklich so ein Leben will!
Ich hab in letzter Zeit oft darüber nachgedacht, wie er überhaupt mit p zusammenkommen konnte und wieso er sie überhaupt geheiratet hat.
Abgesehen davon, daß sie m.A. nach rein äußerlich nicht ganz seinem Geschmack entspricht,denn ich denke er steht eher auf den Typ südländische, rassige Frau (jemand hat zu mir mal gesagt, jetzt hat er mit 137 Frauen geschlafen - angeblich - und die häßlichste hat er geheiratet... hehehe), paßt sie auch sonst doch überhaupt nicht zu ihm.
Sie geht auf Konfrontation und ist herrisch bzw. unterdrückend und er ist nach seinen Aussagen doch so unglaublich freiheitsliebend und unabhängig und macht sich sogleich abhängig von einer Frau und heiratet sie noch dazu??? Schon komisch ... also ich denke das macht wirklich kein unabhängigkeitsstrebender Mensch.
Er hat immer alles gemacht, was sie wollte, hat scih völlig unterdrücken lassen und sein Leben nach ihren Vorstellungen gelebt...
und ja .. da hat er dann endlich nach sage und schreibe 4 Jahren den Mut sich zu befreien (wundert mich heute wahnsinnig, daß er das überhaupt durchgezogen hat) und läßt sich aber weiterhin kontrollieren, unterdürcken und herumkommandieren. Ich dachte er wollte sich von seiner Abhänigkeit befreien, jetzt kommt er mir noch mehr von ihr abhängig vor und er hat nicht einmal den Mut ihr die Stirn zu bieten, sein Leben und das seiner Tochter endlich auch zumindest in Ansätzen nach seinen Vorstellungen zu leben. Stattdessen kuscht er wie ein Hund.
Warum hat er sich dann getrennt?? Gute Frage - kann ich leider nicht beantworten.

Ja, sie weiß, daß sie ihn in der Hand hat .. freut sich mittlerweile, daß er einen so gut bezahlten Job an Land gezogen hat und sie sich um ihre finanzielle Absicherung für den Rest ihres Lebens keine Gedanken mehr machen muß.... und zieht ihre Strategie zur Rückeroberung voll durch .. hofft darauf, daß er sie mit nach Zürich nimmt, damit sie dort "neu anfangen" können...
Hat irendjemand eine Vorstellung wie weh sowas tut??

ich fühle mich ausgerechnet von dem Menschen, den ich doch am meisten brauche so schrecklich hintergangen .. und hab keine Ahnung wieso er das tut...

fairy // 1:09 AM

______________________

Monday, February 04, 2002:

Was ich möchte...

ich möchte endlich wieder meinen Liebsten zurück so wie er einmal war
ich möchte endlich mein und unser Leben leben können
ich möchte endlich nicht mehr ständig seine Ex und seine Vergangenheit (wohlgemerkt - seine Tochter ist nicht Vergangenheit, sondern Gegenwart und Zukunft - ganz was anderes) auf mir und uns lasten haben
ich möchte endlich, daß er sich von seiner Vergangenheit löst und nicht mehr mit seiner Ex ständig tel, mailt, smst und über sich und seine Zukunft, unser Leben spricht
ich möchte endlich wieder einfach nur glücklich sein und die Gegenwart geniesen und mich auf die Zukunft freuen
ich möchte, daß er mit mir eine Einheit bildet, mich einschließt, mit mir redet, mich gleichwertig behandelt
ich möchte endlich wieder geachtet, respektiert werden
ich möchte endlich wieder fühlen, das wichtigste zu sein
ich möchte endlich nicht mehr als selbstverständlich behandelt werden
ich möchte, daß er endlich wieder mich und das was ich tue schätzt und mit mir kämpft und mit mir ist und nicht Geheimnisse und Heimlichtuerein (vor allem nicht mit seiner Ex) vor mir hat
ich möchte einfach eine normale, innige, liebevolle Beziehung in der ich mich vielleicht endlich endlich auch einmal fallen lassen kann ohne gleich einen Stich versetzt zu bekommen
ich möchte daß er mich endlich wieder als etwas besonderes ansieht, mich wieder streichelt, berührt, begehrt

fairy // 2:40 AM

______________________

Thursday, January 31, 2002:

Absoluter Scheiß - oh Gott
fairy // 6:35 AM

______________________


This site is powered by Blogger because Blogger rocks!











Archives